Heldyn / Pflege / Mobile Pflege

Mobile Pflege

Pflege, Pflege und Betreuung

In einer Zeit, in der die Bevölkerung immer älter wird, gewinnt die mobile Pflege zunehmend an Bedeutung. HeldYn bietet eine umfangreiche Palette an mobilen Pflegediensten an, die sowohl Sicherheit als auch Komfort im eigenen Zuhause gewährleisten. Von qualifizierten Pflegekräften über Physiotherapie und Ergotherapie bis hin zu spezialisierten medizinisch-pflegerischen Leistungen – HeldYn deckt ein breites Spektrum ab. Stundenweise Unterstützung, Körperpflege, Demenzbegleitung und Besorgungen sind nur einige der vielen Dienste, die auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten sind. Dieser Artikel bietet einen tiefgreifenden Einblick in die Welt der mobilen Pflege, diskutiert deren Vorteile und Herausforderungen und gibt wertvolle Tipps zur Auswahl des richtigen Pflegedienstes. Dieser Text ist eine wertvolle Ressource für ältere und pflegebedürftige Personen sowie deren Angehörige, die eine qualitativ hochwertige Betreuung zu Hause suchen. 

In einer Welt, die sich immer schneller verändert und in der die Bevölkerung altert, wird die Pflege von älteren Menschen und Personen mit eingeschränkter Mobilität zu einer der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Im Kontext dieser Entwicklung gewinnt die mobile Pflege immer mehr an Bedeutung. Sie bietet eine praktikable und humane Lösung, um Menschen, die Hilfe benötigen, eine qualitativ hochwertige Betreuung in ihrer eigenen häuslichen Umgebung zu ermöglichen. Dies ist nicht nur komfortabler für die Betreuten, sondern hilft auch, den Druck auf Pflegeheime und Krankenhäuser zu verringern. Dabei umfasst die mobile Pflege eine Reihe von Dienstleistungen, die von professionellen Pflegekräften direkt im Zuhause der Patient:innen erbracht werden.

Diese Dienste können von alltäglichen Aufgaben wie der Hilfe beim Ankleiden und der Medikamentenverwaltung bis hin zu spezialisierter medizinischer Betreuung reichen. Die COVID-19-Pandemie hat die Notwendigkeit flexibler Pflegelösungen noch weiter in den Vordergrund gerückt und die Bedeutung der mobilen Pflege in unserer Gesellschaft unterstrichen. In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Arten der mobilen Pflege besprechen. Weiters werden wir die Vor- und Nachteile dieser Betreuungsform genauer beleuchten und Tipps zur Auswahl eines mobilen Pflegedienstes präsentieren. Darüber hinaus wollen wir ebenfalls Themen wie Kosten und Finanzierung sowie technologische Unterstützungsmöglichkeiten diskutieren. Ziel ist es, Ihnen einen umfassenden Überblick über diese wichtige Materie zu geben und hilfreiche Ratschläge für diejenigen zu bieten, die mobile Pflege in Erwägung ziehen.

Verschiedene Arten der mobilen Pflege

Die mobile Pflege hat sich zu einem vielfältigen Dienstleistungsangebot entwickelt, um den unterschiedlichen Bedürfnissen von Patient:innen gerecht zu werden. Hier sind die gängigsten Arten der mobilen Pflege:

Mobile Pflege zu Hause:

Dies ist die grundlegendste Form der mobilen Pflege und umfasst Dienstleistungen, die im Haushalt der Patient:innen erbracht werden. Dazu gehören Hilfe bei alltäglichen Aufgaben wie Kochen, Putzen, Einkaufen, Medikamentenverwaltung und körperliche Betreuung. Diese Art der Pflege ist besonders geeignet für Personen, die noch relativ selbstständig sind, aber Unterstützung bei bestimmten Aufgaben benötigen.

Mobile Altenpflege:

Die mobile Altenpflege ist speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten. Sie umfasst sowohl alltägliche Aufgaben als auch spezialisierte Dienstleistungen wie die Betreuung von Demenzpatient:innen, Physiotherapie, Ergotherapie und medizinische Versorgung. Ziel ist es, älteren Menschen ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen.

Mobile Krankenpflege:

Eine mobile Krankenpflege umfasst spezielle Pflegeleistungen für Menschen mit akuten oder chronischen Krankheiten. Dazu gehören beispielsweise Wundversorgung, Injektionen, Medikamentenverwaltung und Überwachung von Vitalwerten. Diese Art der Pflege ist besonders geeignet für Patient:innen, die kürzlich aus dem Krankenhaus entlassen wurden oder an einer chronischen Krankheit leiden, die eine regelmäßige medizinische Betreuung erfordert.

Ambulante Pflege:

Bei der Ambulanten Pflege handelt es sich um eine erweiterte Form der mobilen Pflege. Sie umfasst nicht nur die regelmäßigen Besuche von Pflegepersonal im Haushalt der Patient:innen, sondern auch die Möglichkeit, dass Patient:innen für bestimmte Dienstleistungen wie Physiotherapie oder Arztbesuche in eine Einrichtung kommen. Ziel der Ambulanten Pflege ist es, eine umfassende Betreuung zu gewährleisten, die sowohl die Bedürfnisse der Kund:innen im häuslichen Bereich abdeckt als auch spezialisierte Dienstleistungen in einer Einrichtung ermöglicht.

Es gibt also verschiedene Arten der mobilen Pflege, die auf die speziellen Bedürfnisse jedes und jeder Einzelnen zugeschnitten sind. Von der Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben bis hin zur spezialisierten medizinischen Betreuung bietet die Mobile Pflege eine flexible und individuelle Lösung für Menschen, die Hilfe benötigen.

Vor- und Nachteile der mobilen Pflege

Die mobile Pflege bietet eine Reihe von Vorteilen, bringt aber auch einige Herausforderungen mit sich. Es ist wichtig, diese sorgfältig abzuwägen, um die beste Entscheidung für sich selbst oder eine:n Angehörige:n zu treffen.

Vorteile der mobilen Pflege und Betreuung

Bequemlichkeit: Eine der größten Stärken der mobilen Pflege ist die Bequemlichkeit, die sie bietet. Die Pflegepersonen kommen direkt ins Haus der Patient:innen, was den Prozess besonders für Personen mit eingeschränkter Mobilität einfacher macht.
Personalisierte Pflege: Mobile Pflege kann individuell auf die Bedürfnisse der Patient:innen zugeschnitten werden. Dies gewährleistet, dass der Patient oder die Patientin genau die Unterstützung erhält, die er oder sie benötigt, und fördert ein Höchstmaß an Selbstständigkeit.
Komfort der häuslichen Umgebung: Viele Menschen fühlen sich in ihrer gewohnten Umgebung am wohlsten. Die mobile Pflege ermöglicht es, in den eigenen vier Wänden zu bleiben und dabei die notwendige Unterstützung zu erhalten.
Flexibilität: Mobile Pflegedienste können je nach Bedarf in Anspruch genommen werden. Dies kann von wenigen Stunden pro Woche bis hin zu täglichen Besuchen reichen.

Herausforderungen der mobilen Pflege

Kosten: Obwohl mobile Pflege oft kostengünstiger ist als ein Pflegeheim, kann sie dennoch eine finanzielle Belastung darstellen. Die Kosten variieren je nach Anbieter und benötigten Dienstleistungen.
Verfügbarkeit von Pflegekräften: In einigen Regionen kann es schwierig sein, qualifizierte Pflegekräfte zu finden, die mobile Pflege anbieten.
Koordination der Pflege: Die Koordination der verschiedenen Aspekte der Pflege kann eine Herausforderung darstellen, insbesondere wenn mehrere Dienstleister:innen involviert sind. Auch wenn mobile Pflegekräfte regelmäßig ins Haus kommen, können sich manche Patient:innen dennoch einsam fühlen, da sie den Großteil des Tages alleine verbringen.

Die mobile Pflege bietet eine Reihe von positiven Möglichkeiten, insbesondere in Bezug auf Bequemlichkeit, Flexibilität und die Chance, in der eigenen häuslichen Umgebung zu bleiben. Jedoch gibt es auch einige Schwierigkeiten, die berücksichtigt werden müssen, wie etwa die Kosten und die Verfügbarkeit von Pflegekräften. Auch die Koordination der Pflege kann eine Hürde darstellen. Diese Faktoren sollten stets sorgfältig abgewägt werden, um die beste Entscheidung für die jeweilige Situation treffen zu können.

Auswahl eines mobilen Pflegedienstes

Die Auswahl eines geeigneten mobilen Pflegedienstes ist eine wichtige Entscheidung, die sorgfältig getroffen werden sollte. Hier sind einige Kriterien, die es bei der Auswahl eines mobilen Pflegedienstes zu berücksichtigen gilt:

1. Qualifikation des Personals: Stellen Sie sicher, dass die Pflegekräfte über die erforderlichen Qualifikationen und Zertifikate verfügen. Dies ist besonders wichtig, wenn spezielle medizinische Leistungen benötigt werden.
2. Dienstleistungsangebot: Überprüfen Sie, ob der Pflegedienst die spezifischen Dienstleistungen anbietet, die Sie oder Ihr:e Angehörige:r benötigen. Dies kann von alltäglichen Aufgaben bis hin zu spezialisierten medizinischen Dienstleistungen reichen.
3. Flexibilität: Ein guter mobiler Pflegedienst sollte flexibel sein und sich an die sich ändernden Bedürfnisse der Patient:innen anpassen können.
4. Referenzen: Fragen Sie nach Referenzen von aktuellen oder ehemaligen Kund:innen. Dies kann Ihnen einen guten Einblick in die Qualität des Dienstes geben.
5. Kosten: Vergleichen Sie die Kosten verschiedener Anbieter und prüfen Sie, welche Leistungen in den Gebühren enthalten sind. Einige Dienstleistungen könnten zusätzliche Kosten verursachen.

Mobile Pflegedienste im Vergleich

Es ist empfehlenswert, mehrere mobile Pflegedienste zu vergleichen, um den besten Dienst für Ihre Bedürfnisse zu finden. Hier sind einige Punkte, die Sie bei einem Vergleich berücksichtigen sollten:
Dienstleistungsangebot: Vergleichen Sie das Angebot der verschiedenen Dienstleister. Einige könnten spezialisierte Dienstleistungen anbieten, die andere nicht im Programm haben.
Kosten: Die Kosten können zwischen verschiedenen Anbietern erheblich variieren. Achten Sie darauf, dass Sie alle Gebühren verstehen und vergleichen Sie die Gesamtkosten.
Bewertungen: Lesen Sie Bewertungen von anderen Kund:innen, um einen Eindruck von der Qualität des Dienstes zu bekommen. Achten Sie dabei besonders auf Bewertungen von Kund:innen, die ähnliche Bedürfnisse haben wie Sie.

Die Auswahl eines mobilen Pflegedienstes ist eine wichtige Entscheidung, die in jedem Fall erst nach reichlich Recherche getroffen werden sollte. Berücksichtigen Sie die Qualifikation des Personals, das Dienstleistungsangebot, die Flexibilität, Referenzen und Kosten. Der Vergleich mehrerer Anbieter ist ebenso ein ratsamer Schritt, um den besten Dienst für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Kosten und Finanzierung

Die Kosten für mobile Pflege können erheblich schwanken, je nach Art und Umfang der benötigten Dienstleistungen, der Qualifikation des Personals und dem Anbieter. Daher ist es von Bedeutung, eine klare Vorstellung von den Kosten zu haben, bevor Sie einen mobilen Pflegedienst in Anspruch nehmen.

Mobile Pflege Kosten

Der Preis für eine mobile Pflege setzt sich in der Regel aus einem Grundtarif und zusätzlichen Kosten für spezielle Dienstleistungen zusammen. Ein Grundtarif deckt in der Regel die Grundversorgung ab, wie z.B. Hilfe beim Ankleiden, Essen und Medikamentenverwaltung. Spezielle Dienstleistungen, wie z.B. Wundversorgung, Physiotherapie oder Betreuung von Demenzpatient:innen, können zusätzliche Kosten verursachen.
Vor der Wahl eines bestimmten Angebots sollten Sie sich genau bewusst sein, welche Dienstleistungen Sie benötigen. Weiters sollten diese Anforderungen mit den Dienstleister:innen besprochen werden. Fragen Sie nach einem detaillierten Kostenvoranschlag, der alle Dienstleistungen auflistet, die Sie benötigen.

Finanzierungsmöglichkeiten für mobile Pflege

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Kosten für mobile Pflege zu finanzieren:

  1. Private Krankenversicherung:

    Einige private Krankenversicherungen bieten Tarife an, die auch die Kosten für mobile Pflege abdecken. Überprüfen Sie Ihren Versicherungsvertrag oder kontaktieren Sie Ihre Versicherung, um herauszufinden, ob und in welchem Umfang die Kosten für mobile Pflege übernommen werden.

  2. Eigene Mittel:

    Wenn keine Versicherung die Kosten übernimmt, muss die mobile Pflege eigenständig finanziert werden. Dies kann durch Ersparnisse, den Verkauf von Vermögenswerten oder die Unterstützung von Angehörigen erfolgen.

  3. Staatliche Unterstützung:

    In einigen Ländern gibt es staatliche Unterstützungsprogramme, die einen Teil der Kosten für mobile Pflege übernehmen. Informieren Sie sich bei Ihrer Gemeinde oder einer Sozialberatungsstelle über diese Möglichkeiten. In Österreich gibt es zahlreiche Unterstützungsoptionen, die Patient:innen abhängig von ihrer Pflegestufe zuteil werden können. Zahlreiche staatliche Beratungsstellen oder auch Care-Services wie HeldYn können hier eine Orientierungshilfe bieten.

    3.1. Pflegegeld:

    In Österreich stellt das Pflegegeld eine soziale Leistung dar, die dazu dient, Menschen mit Pflegebedarf finanziell zu unterstützen. Es hilft, die Kosten, die durch die Notwendigkeit einer Betreuung und Pflege entstehen, zu decken. Im Kontext der mobilen Pflege, bei der Pflegekräfte die Betroffenen zu Hause betreuen, ist das Pflegegeld von besonderer Bedeutung. Es ermöglicht es pflegebedürftigen Personen, die benötigte Unterstützung in ihrer gewohnten Umgebung zu erhalten, ohne dabei finanziell überfordert zu werden.

    Die Höhe des Pflegegeldes richtet sich nach dem festgestellten Pflegebedarf, welcher in sieben Pflegestufen eingeteilt wird. Nach der medizinischen Bewertung kann ein Antrag bei der Sozialversicherungsanstalt gestellt werden. Das erhaltene Pflegegeld kann flexibel für verschiedene Pflegeleistungen genutzt werden, wie z.B. für mobile Pflegedienste, die es den Senior:innen ermöglichen, je nach Notwendigkeit betreut zu werden. Die Höhe des Pflegegeldes sowie der Pflegebedarf können regelmäßig überprüft werden, um eine angemessene Unterstützung sicherzustellen.
    Noch mehr zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel zum Thema “Pflegebedürftigkeit” auf der HeldYn-Website: https://www.heldyn.com/pflege/pflegebeduerftigkeit/.

Die Kosten für mobile Pflege variieren generell je nach benötigten Dienstleistungen, Anbietern und Regionen. Über die selbstständige Versorgung hinaus gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Kosten zu finanzieren, einschließlich Pflegeversicherung, private Krankenversicherung und staatliche Unterstützung.

Technologische Unterstützung

Im Bereich der Technologie wurden in den letzten Jahren enorme Fortschritte erzielt und mittlerweile gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, die mobile Pflege zu unterstützen. Hier sind einige Technologien, die in diesem bestimmten Pflegesektor eingesetzt werden können:

Mobile Pflege-Apps

Es gibt verschiedene Apps, die speziell für die mobile Pflege entwickelt wurden. Diese Apps können von Pflegekräften und Patient:innen genutzt werden, um den Pflegeprozess zu organisieren und zu vereinfachen. Hier sind einige Funktionen, die eine mobile Pflege-App bieten kann:

  • Terminplanung: Pflegekräfte können ihre Termine organisieren und Patient:innen können sehen, wann die Pflegekraft sie besuchen wird.
  • Medikamentenverwaltung: Solche Applikationen können eine Erinnerung senden, wenn es Zeit ist, Medikamente einzunehmen.
  • Gesundheitsüberwachung: Die App kann genutzt werden, um verschiedene Gesundheitsparameter wie Blutdruck, Puls und Blutzucker zu überwachen.
  • Kommunikation: Derartige Apps können eine einfachere und effektivere Kommunikation zwischen Pflegekraft und Patient:in durch Kurznachrichten und Video-Anrufe ermöglichen.

Technologien zur Unterstützung der mobilen Pflege

Neben mobilen Pflege-Apps gibt es auch andere Technologien, die die mobile Pflege unterstützen können:
• Telemedizin: Dies ermöglicht es den Patient:innen, aus der Ferne mit ihrem Arzt, ihrer Ärztin oder anderen Spezialist:innen zu kommunizieren. Dies kann besonders nützlich sein, wenn der Patient oder die Patientin in einer abgelegenen Gegend wohnt oder Schwierigkeiten hat, sich fortzubewegen.
• Wearables: Diese Geräte können kontinuierlich verschiedene Gesundheitsparameter überwachen und bei Bedarf Alarm auslösen. Dies kann besonders für Patient:innen mit chronischen Krankheiten nützlich sein oder für diejenigen, die eine engmaschige Überwachung benötigen.
• Smart-Home-Technologien: Solche Geräte können das Zuhause der Patient:innen sicherer und komfortabler machen. Zum Beispiel können Sensoren installiert werden, die bemerken, wenn Patient:innen stürzen, und dann automatisch Hilfe rufen.

Heutzutage gibt es eine Reihe von Technologien, die die mobile Pflege unterstützen können. Mobile Pflege-Apps, Telemedizin, Wearables und Smart-Home-Technologien können dazu beitragen, den Pflegeprozess zu organisieren, die Kommunikation zu verbessern und die Sicherheit und den Komfort der Patient:innen zu erhöhen. Es ist von großer Wichtigkeit, dass sowohl Pflegekräfte als auch Patient:innen über die verfügbaren Technologien informiert sind und wissen, wie sie diese nutzen können, um die bestmögliche Pflege zu gewährleisten.

Fazit

Mobile Pflege spielt eine immer wichtigere Rolle in unserer Gesellschaft, da sie es ermöglicht, älteren Menschen und Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen eine qualitativ hochwertige Pflege in ihrem eigenen Zuhause zu bieten. Dies ist nicht nur oft die bevorzugte Option für die betroffenen Personen, sondern hilft auch, die Belastung der stationären Pflegeeinrichtungen zu reduzieren.

Die Vorteile der mobilen Pflege beinhalten unter anderem die Erhaltung der Unabhängigkeit der Patient:innen, eine individuell angepasste Pflege und eine Rundum-Unterstützung in vertrautem Umfeld. Jedoch gibt es auch einige Herausforderungen, die berücksichtigt werden müssen. Dazu gehören die Auswahl des richtigen Pflegedienstes, die Finanzierung der Pflege und die Nutzung von Technologien zur Unterstützung des Pflegeprozesses.

Bei der Auswahl eines mobilen Pflegedienstes ist es entscheidend, verschiedene Kriterien zu berücksichtigen. Hierzu gehören Punkte wie die Qualifikation des Personals, das Dienstleistungsangebot, die Flexibilität des Dienstes und die Referenzen anderer Kund:innen. Es ist auch sehr ratsam, die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten zu prüfen und eine Lösung zu finden, die zur finanziellen Situation der Patient:innen passt.

Die Nutzung von Technologien wie mobilen Pflege-Apps, Telemedizin, Wearables und Smart-Home-Technologien kann dazu beitragen, den Pflegeprozess zu organisieren, die Kommunikation zwischen Pflegekraft und Patient:in zu verbessern und die Sicherheit und den Komfort der Patient:innen zu erhöhen.

In unserer schnelllebigen Welt ist die mobile Pflege eine wertvolle Option für viele Menschen, die Unterstützung benötigen, um in ihrem eigenen Zuhause leben zu können. Die Verfügbarkeit von zugänglicher Information und umfangreichen finanziellen Unterstützungshilfen ist jedoch für die Nutzung dieser Services unabdinglich. Mit der richtigen Planung, Finanzierung und technologischen Unterstützung kann die mobile Pflege dazu beitragen, den Alltag pflegebedürftiger Menschen einfacher und erfüllender zu gestalten.

ÜBER DIE AUTORIN:
Consent Management Platform by Real Cookie Banner